segway tour berlin

Segway-Tour durch Berlin – diese Sehenswürdigkeiten gibt es zu entdecken!

Unsere Hauptstadt Berlin hat einiges zu bieten! Nicht nur Touristen aus dem Ausland, sondern auch wir Deutsche selbst, haben es in der Regel also auf unserer „Bucket List“ stehen, die Stadt mindestens einmal im Leben zu besuchen! In Berlin gibt es dabei nicht nur viel zu erleben, sondern vor allem auch viel zu sehen. Wer die Stadt nicht auf eigene Faust entdecken möchte, kann sich die schönsten Orte über eine Stadtführung durch Berlin näherbringen lassen. Eine coole Option zur klassischen Stadtführung, ist dabei die Segway-Tour durch Berlin. Welche Sehenswürdigkeiten es bei einer Segway-Tour durch Berlin zu entdecken gibt und was überhaupt für eine Segway-Tour durch Berlin spricht, lest ihr in diesem kleinen Beitrag.

Diese Sehenswürdigkeiten gibt es in Berlin mit dem Segway zu entdecken!

Für die eigene Segway-Tour, gibt es kaum eine bessere Stadt als Berlin! Der Grund ist dabei simpel: in Deutschlands Hauptstadt gibt es einfach extrem viele Sehenswürdigkeiten zu sehen, die man mit dem Segway innerhalb weniger Stunden erkunden kann! Jeder Anbieter bietet in der Regel verschiedene Routen an, wobei die wirklichen „must see“ Sehenswürdigkeiten auf den meisten Routen sukzessive abgefahren werden.

Das Brandenburger Tor

Wenn es um Sehenswürdigkeiten in Berlin geht, muss das Brandenburger Tor eigentlich in jeder Liste zu diesem Thema an erster Stelle stehen! Neben der einmaligen Architektur, verbinden wir mit dem Brandenburger Tor vor allem die Wiedervereinigung, die durch den Mauerfall am 9. November im Jahr 1989 offiziell gemacht wurde. Egal, ob über eine Segway-Tour oder einfach nur zu Fuß – am Brandenburger Tor muss man als Tourist gewesen sein!

Checkpoint Charlie

Auch der Checkpoint Charlie ist ein extrem bedeutender Punkt in Berlin, der auch knapp 30 Jahre später kaum etwas an Charme und „Flair“ verloren hat. Checkpoint Charlie ist der ehemalige Grenzübergang, der zwischen dem sowjetischen und amerikanischen Sektor im Herzen Berlins bestand. Sobald man den Ort um den Checkpoint Charlie betritt merkt man schnell, welche düstere Stimmung hier damals, vor vielen Jahren geherrscht hat. Vieles wurde nämlich so originalgetreu wie möglich belassen. Wer von seinem Segway absteigen möchte, kann sich außerdem das Museum am Checkpoint Charlie genauer anschauen und ein wenig deutsche Geschichte „schnuppern“.

Der Reichstag

Wer sich lieber für die aktuellen Geschehnisse interessiert, der sollte eine Segway-Tour auswählen, die einen Abstecher am Reichstag macht. Hier hat man als Tourist sogar die Möglichkeit, über die Dachterrasse einen großen Teil der Stadt zu überblicken. Ein cooles Bild für euren Instagram-Feed ist euch so in jedem Fall sicher.

Der Berliner Dom

Extrem imposant – und daher ein echtes „must see“ – ist auch der Berlin Dom. Wer wunderschöne Architektur schätzt, kommt am Berliner Dom voll auf seine Kosten! Vor allem wenn das Wetter schön ist, kann man den Blick auf den Dom, mit seiner imposanten Kuppel in vollen Zügen genießen. Um den Dom herum sind außerdem einige Museen zu finden, unter anderem das Deutsche Historische Museum. Wer also nicht nur eine coole Segway-Tour durch Berlin, sondern außerdem auch ein wenig „Kultur“ machen möchte, ist am Berliner Dom in der Regel genau richtig!

Der Berliner Fernsehturm

Wusstet ihr, dass in Deutschlands Hauptstadt auch das höchste Gebäude Deutschlands steht? Mit insgesamt 368 Metern ist der Fernsehturm in Berlin nicht nur das höchste Gebäude in Deutschland, sondern außerdem ein cooler Abstecher für die nächste Segway-Tour durch Berlin. Wer Höhenangst hat, sollte es sich allerdings zweimal überlegen, ob er mit dem Fahrstuhl wirklich an die Spitze des Fernsehturms fahren möchte! Alle anderen erwartet oben ein atemberaubender Ausblick über Berlin.

Was für eine Segway-Tour durch Berlin spricht!

Wer selbst noch nie eine Segway-Tour gemacht hat, sollte es sich auf keinen Fall nehmen lassen die Hauptstadt auf diesem mobilen Gefährt zu entdecken! Nicht nur, weil Segway fahren an für sich unglaublich Spaß macht, sondern vor allem, weil man mit einem professionellen Guide innerhalb kürzester Zeit die wichtigsten Punkte Berlins zu sehen bekommt!
Ganz klar: eine Stadt auf „eigene Faust“ zu entdecken, hat immer etwas ganz Besonderes. Für viele liegt das „Abenteuer“ eines Städtetrips bspw. genau in diesem Punkt. Trotzdem solltet ihr bedenken, dass Berlin als Stadt relativ groß ist. Vor allem dann, wenn ihr wenig Zeit für euren City-Trip durch Berlin mitbringt, trotzdem aber möglichst viele Sehenswürdigkeiten in kürzester Zeit zu sehen bekommen möchte, kommt um eine Segway-Tour in der Regel nicht herum. Kein Wunder also, dass diese Art der „neuartigen“ Stadtführung durch Berlin in den letzten Jahren stark an Sympathie dazugewonnen hat – selbst unter den Menschen, die seit vielen Jahren in Berlin leben!

Unser Fazit – eine Stadtführung durch Berlin lohnt sich immer, vor allem auf dem Segway!

Wer zum ersten Mal in Berlin ist, der sollte sich im Bestfall genügend Zeit für eine ausgiebige Stadtführung durch Berlin einplanen! Kaum eine Stadt in Deutschland ist nämlich so reich an Sehenswürdigkeiten und kultureller Vielfalt! Mit einer Stadtführung bekommt man nicht nur ein tolles Bild der Stadt, sondern vor allem die Möglichkeit, dass „Flair“ der Hauptstadt richtig „aufzusaugen“.
Für alle, denen klassische Stadtführungen zu langweilig sind, stehen mit den vielen Segway-Touren durch Berlin klasse Optionen bereit, die Stadt auf kreative Art und Weise zu entdecken. Gerade dann, wenn euer Aufenthalt in Berlin ein recht kurzer ist, ihr aber trotzdem möglichst viel von der Stadt sehen möchtet, bietet sich eine Segway-Tour durch Berlin in jedem Fall an. Bei einer Segway-Tour sind eure Hände stets am Lenkrad, bzw sollten das auf jeden Fall aus Sicherheitsgründen sein! Für das Bilder „knippsen“ an der jeweiligen Sehenswürdigkeit, bitte einfach kurz vom Segway absteigen.